Klimaschutz + Mobilitätswende

Auf Antrag der LINKEN hat der Neusser Stadtrat beschlossen, dass die Stadt bis 2035 klimaneutral werden soll. Ebenfalls auf unseren Antrag hin hat der Stadtrat beschlossen, dass Klimaschutz höchste Priorität haben soll. Deshalb geht es nun darum, effektive Klimaschutzmaßnahmen schnell umzusetzen:

  • Das neue Klimaschutzkonzept muss schnellstmöglich beschlossen werden, damit de Stadtverwaltung sich an die Arbeit machen und erste konkrete Maßnahmen planen kann (wird bisher von Schwarz/Grün blockiert).
  • Die Stadt muss zur Finanzierung des Klimaschutzes einen Klimafonds einrichten (wird ebenfalls bisher von Schwarz/Grün blockiert).
  • Eine der Maßmahmen zum Klimaschutz muss die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs sein. Deshalb fordere ich die autofreie  Innenstadt zwischen Batteriestraße und Stadtpark. Insbesondere Sebastianusstraße, Glockhammer, Michaelstraße und Erftstraße sollen zu Fußgänger- und Radzonen werden. Die Parkhäuser können weiterhin vom Rheinwallgraben bzw. Peter-Wilhelm-Kallen-Straße angefahren werden.
  • Parallel dazu muss gewährleistet sein, dass die Innenstadt mit Bus und Bahn und per Fahrrad gut und schnell erreichbar ist. Dazu bedarf es der Schließung von Lücken im ÖPNV-Netz und einer bürgerfreundlichen Taktung. Nach dem Vorbild von Monheim möchte ich, dass Busse und Bahnen innerhalb der Stadt Neuss kostenlos verkehren.
  • Fahrradwege müssen instand gesetzt und mehr Straßenübergänge für Radfahrer geschaffen werden. Radverkehr muss an Kreuzungen der Vorrang eingeräumt werden. Baustellen dürfen nicht länger den Radverkehr behindern. Gegen Fahrzeuge, die auf dem Radweg halten, muss energisch eingeschritten werden.